Startseite
    Antiamerikanismus
    Antisemitismus
    Islamismus
    Verwaltete Welt
    Kulturindustrie
    Rassismus
    Aberglaube
    Kulturalismus
    Make a wish
  Über...
  Archiv
  African Islamism
  Gesammelte Werke
  Texte
  African witch-hunts
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sofakunst
   Wikipedia
   Fremdwörter-Lexikon
   Marx-Engels-Werke
   Asia Times
   This is Zimbabwe
   
   Achse des Guten
   adf
   africa daily
   african studies quarterly
   african sun news
   aftershow
   against
   allafrica.com
   Antibürokratieteam
   Arabs for Israel
   Jaegerzaun
   Atlas Shrugs
   Bad Blog
   Bahamas
   What is witchcraft?
   Botschaft Israels
   ca ira Verlag
   unterdemstrich
   Camera
   classless
   ChinaDaily
   Die Jüdische
   Dissidenz
   Emma
   e pluribus unum
   Ex-Blond
   EYEontheUN
   FdoG
   Frontierpost Pakistan
   Fuchsbau
   Gripsiltis
   Haaretz.com
   Hadith Database
   honestly concerned
   Iranfocus
   iraqui bloggers central
   israel defence force
   Israel News Infolive
   Israpundit
   Ivison
   Jerusalem Post
   John Cox
   kaffe ohne sahne
   Karwan Baschi
   LittleGreenFootballs
   lizas welt
   maedchenblog
   Matthias Küntzel
   MEMRI
   Middle East Info
   myissue
   nada
   No Blood for Sauerkraut!
   planethop
   prodomo
   sandmonkey
   sozioproktologe
   spirit of entebbe
   starblog
   Telegehirn
   tous et rien
   ugly dresden
   unkultur
   WADI
   weapons of modern democracy
   western resistance
   Wind in the Wires

kostenloser Counter

Webnews



https://myblog.de/nichtidentisches

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Und gerade weil: Solidarität mit Israel!


Demonstration der libanesischen Friedensbewegung Hisbollah...

Es höhnt aus allen Rohren den "Antideutschen" entgegen: Nun sei ja wohl der Beweise erbracht, dass Israel ein Nazistaat sei. Schlüsselworte der Propaganda sind:
"hochgerüstete High-tech-Armee", "Unschuldige Zivilisten", "Nur x israelische Opfer aber xxx libanesische", "Kinder", "Milchfabrik", "Infrastruktur", "ganzes Land", "kaputtbomben", "israelische Friedensbewegung", "von langer Hand geplant", "Aggression", "unverhältnismäßig", "Kollektivbestrafung", "Frieden".
Man kann davon ausgehen, dass wenn nur drei der Wörter gemeinsam verwendet werden, es sich um einen Indymedia oder taz-Artikel handelt.

Aus der suizidalen Mini-NGO Gush Shalom macht die taz schwupps "die israelische Friedensbewegung", denn eine andere kennt man in Deutschland nicht. Die Demos der Friedensnazis rollen von Madrid bis London mit den immergleichen Parolen: "Intifada bis zum Sieg" und "Viva,Viva Palästina". Bermerkenswerterweise möchte man von Seiten der deutschen Veranstalter keine "Antisemiten, Antizionisten oder Nazis" sehen. Was absurd erscheint, wenn gestandene Antisemitinnen auf dem Rednerpult dem Volk ins Ohr brüllen, dass wieder einmal Israel den "Vernichtungskrieg" führe und der Mob auf der Straße von Blutsaufenden Juden gröhlt.

Anstelle der von Antiimps halluzinierten Betretenheit antideutscher "Hetzer", sei hier versichert, dass ich voll und ganz und gerade wegen der israelischen Aktion solidarisch mit Israel zeichne. Und ich glaube jedes Wort der folgenden Veröffentlichung:

Israelische Botschaft vom 21.7.2006 zum Libanonkrieg - FAQ als PDF

FAQ-Original in englisch

Auch mir tut jedes zivile Opfer leid, das von der Hisbollah direkt oder indirekt via notwendiger israelischer Reaktion getötet wird. Und dennoch bin ich es überdrüssig, postpubertierenden Altachtundsechzigern wie Jungachtundneunzigern stets aufs Neue zu erklären, warum sie Antisemiten sind. Daher, falls diese Leute zufällig hier reinschauen sollten: Informiert euch doch selber und macht eine Psychoanalyse!

Besser als Indymedia! Objektiver als die taz! Antifaschistischer als die junge Welt!

Aufruf zu einer echten Friedensdemo...

El-Baradei warnt vor iranischer Atomwaffe in ein paar Monaten!

Bilder von der jüngsten Antisemitendemo in London
22.7.06 13:51
 


Werbung


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(22.7.06 14:34)
Mir dreht sich in letzter Zeit auch immer der Magen, wenn ich auf indymedia schmökere. Es wimmelt da nur so von Demagogen, die entweder nicht verstehen oder, noch schlimmer, sich absolut im Klaren darüber sind, dass Antizionismus immer Antisemitisch ist.
Die JP habe ich auch unter meinen Lesezeichen, aber deine Hoffnung, dass sich auch nur einer der Adressaten deines Artikels objektiv der Sache nähert, teile ich leider nicht.
Ich konnte nicht die Erfahrung machen, dass man aus dem Antizionistischen Lager Argumente hört, die auch nur teilweise etwas mit der Realität zu tun haben geschweige denn, dass man auf Gegenargumente eingeht oder sich zumindest Gedanken darüber macht.

Gruß aus Schottland.
Scarlett


(22.7.06 14:47)
Und kaum sag ichs, wird der link auf indy auch schon gelöscht


infidel / Website (22.7.06 19:52)
http://www.redaktion-bahamas.org/aktuell/Fuer-Israel-28-7-06-Berlin.pdf

Alle,

für die das Existenzrecht Israels keine Floskel in der Sonntagsrede ist, die man am Werktag kalt lächelnd verrät;

die auch dann solidarisch mit dem jüdischen Staat sind, wenn er sich militärisch gegen eine Welt von Feinden wehrt;

die wissen, daß jede Kritik am Antisemitismus sich gerade im Krieg an der Seite Israels und gegen seine Todfeinde bewähren muß;

sind aufgerufen, sich am Freitag dem 28.7. an der Demonstration zu beteiligen.



Freitag, 28. Juli 2006, 18 Uhr, Steinplatz in Berlin-Charlottenburg

(U-Bahnhof Zoologischer Garten/Ernst-Reuther Platz). Von dort werden wir uns in Richtung der Syrischen Botschaft in Bewegung setzen.



Bisherige Unterstützer:

Berliner Bündnis gegen IG-Farben, Café Critique, Redaktion Bahamas, www.juedische.de, Freunde der offenen Gesellschaft

Kontakt für die Presse 016099418030


Name (23.7.06 10:36)
Indy einfach nicht mehr besuchen. Gibt ja noch tausend andere Webseiten.


Noch was zur Demo (23.7.06 10:57)
Auf die Demo nächste Woche würde ich nicht gehen! Juedische.de sind wirklich für einen Friden. Also einen Frieden bevor wir die Arabs weggemacht haben. Insofern sind die von der juedische.de keine Bündnispartner für uns!


nichtidentischer (23.7.06 15:55)
Hi "noch was zur Demo"

Ich würde trotzdem darauf bestehen, dass nicht "die Arabs weggemacht" werden, sondern dass die Hisbollah mit lauter bedauernswerten Opfern entwaffnet wird. Und juedische.de wird schon wissen, warum sie mit der Bahamas eine Demo organisieren...

War wohl ein Trollposting. Zum Glück kann ich's mir noch leisten, sowas nicht zu löschen.


Leo (24.7.06 22:19)
Demonstration: 28.07.06 17:00 statt 18:00, Berlin, „Für Israel - und sein Recht auf Selbstverteidigung“

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung