Startseite
    Antiamerikanismus
    Antisemitismus
    Islamismus
    Verwaltete Welt
    Kulturindustrie
    Rassismus
    Aberglaube
    Kulturalismus
    Make a wish
  Über...
  Archiv
  African Islamism
  Gesammelte Werke
  Texte
  African witch-hunts
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sofakunst
   Wikipedia
   Fremdwörter-Lexikon
   Marx-Engels-Werke
   Asia Times
   This is Zimbabwe
   
   Achse des Guten
   adf
   africa daily
   african studies quarterly
   african sun news
   aftershow
   against
   allafrica.com
   Antibürokratieteam
   Arabs for Israel
   Jaegerzaun
   Atlas Shrugs
   Bad Blog
   Bahamas
   What is witchcraft?
   Botschaft Israels
   ca ira Verlag
   unterdemstrich
   Camera
   classless
   ChinaDaily
   Die Jüdische
   Dissidenz
   Emma
   e pluribus unum
   Ex-Blond
   EYEontheUN
   FdoG
   Frontierpost Pakistan
   Fuchsbau
   Gripsiltis
   Haaretz.com
   Hadith Database
   honestly concerned
   Iranfocus
   iraqui bloggers central
   israel defence force
   Israel News Infolive
   Israpundit
   Ivison
   Jerusalem Post
   John Cox
   kaffe ohne sahne
   Karwan Baschi
   LittleGreenFootballs
   lizas welt
   maedchenblog
   Matthias Küntzel
   MEMRI
   Middle East Info
   myissue
   nada
   No Blood for Sauerkraut!
   planethop
   prodomo
   sandmonkey
   sozioproktologe
   spirit of entebbe
   starblog
   Telegehirn
   tous et rien
   ugly dresden
   unkultur
   WADI
   weapons of modern democracy
   western resistance
   Wind in the Wires

kostenloser Counter

Webnews



https://myblog.de/nichtidentisches

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bachelor führt zu Mehrbelastung

Dem Bildungsideal endgültig die tönernen Füßchen zu zerschlagen sind die neuen Bildungsreformen angetreten. Verwertbares Wissen soll in der verwalteten Welt berechenbar, abfragbar, frei von Reflexionen auf eine Erfahrenswelt und möglichst ohne Irrtümer ablaufen. Kontrollwut ist diesem Inhalt die entsprechende Form.
Fortan müssen StudentInnen nicht mehr wie bislang ein Scheinformular ausfüllen lassen, sondern pro Seminar bis zu fünf Formulare!
Erstgutachter, Zweitgutachter, ECTS und sonstiger Schnickschnack machen es Studierenden wie Lehrenden unmöglich, die bislang schon überfrachteten Regelungen zu durchschauen. Anstatt also gemütlich ein wenig Marx oder Adorno zu lesen, hetzt man nun von einem Büro ins andere. Zur Groteske getrieben wähnt die Rancune des Kleinbürgers das Universitätssystem im Wettern gegen solcherlei Bürokratie. Verwaltung steht aber der Welt nur zu gut an, die Menschen mehr und mehr verdinglicht, Bürokratie ist das kafkaeske Symptom des kontrollierten, und damit vollendet gleichberechtigten Bürgertums. Wo Bürokratie sich in die letzten Sphären frißt, ist Vetternwirtschaft, Überlegung, pädagogischer Spielraum etc. auf Verlangen des Pöbels der Saft abgedreht, freie Konkurrenz bedarf harter und umfassender Kontrollen. Während des Studiums lernen die StudentInnen fortan ihren wahren Beruf, ein Ding zu sein, eine Forschungsmaschine, und dieser Zustand trägt nur dem Rechenschaft, was ohnehin bereits Fakt war. Der Ausbruch aus der verwalteten Welt wird verunmöglicht, und dadurch aber der Zustand demaskiert, der sich im alten System noch barg und innerhalb dessen manche von Überwinterung träumten.
31.3.06 18:14
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung