Startseite
    Antiamerikanismus
    Antisemitismus
    Islamismus
    Verwaltete Welt
    Kulturindustrie
    Rassismus
    Aberglaube
    Kulturalismus
    Make a wish
  Über...
  Archiv
  African Islamism
  Gesammelte Werke
  Texte
  African witch-hunts
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sofakunst
   Wikipedia
   Fremdwörter-Lexikon
   Marx-Engels-Werke
   Asia Times
   This is Zimbabwe
   
   Achse des Guten
   adf
   africa daily
   african studies quarterly
   african sun news
   aftershow
   against
   allafrica.com
   Antibürokratieteam
   Arabs for Israel
   Jaegerzaun
   Atlas Shrugs
   Bad Blog
   Bahamas
   What is witchcraft?
   Botschaft Israels
   ca ira Verlag
   unterdemstrich
   Camera
   classless
   ChinaDaily
   Die Jüdische
   Dissidenz
   Emma
   e pluribus unum
   Ex-Blond
   EYEontheUN
   FdoG
   Frontierpost Pakistan
   Fuchsbau
   Gripsiltis
   Haaretz.com
   Hadith Database
   honestly concerned
   Iranfocus
   iraqui bloggers central
   israel defence force
   Israel News Infolive
   Israpundit
   Ivison
   Jerusalem Post
   John Cox
   kaffe ohne sahne
   Karwan Baschi
   LittleGreenFootballs
   lizas welt
   maedchenblog
   Matthias Küntzel
   MEMRI
   Middle East Info
   myissue
   nada
   No Blood for Sauerkraut!
   planethop
   prodomo
   sandmonkey
   sozioproktologe
   spirit of entebbe
   starblog
   Telegehirn
   tous et rien
   ugly dresden
   unkultur
   WADI
   weapons of modern democracy
   western resistance
   Wind in the Wires

kostenloser Counter

Webnews



https://myblog.de/nichtidentisches

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hip-Hop - warn das nicht so Sandalen, die 2001 in waren?

Komisches Phänomen: Subkulturen, die gestern noch als reaktionär galten werden plötzlich szenetauglich, wenn irgendeine pseudoemanzipierte Gestalt den jüngst etablierten Level zu durchbrechen scheint. Eine "Lady Bitch Ray" wird zum Beispiel in der Jungle World interviewt, nur weil sie mutigerweise als Frau das Gleiche wie Kool Savas macht:

Du darfst Alles Junge, du darfst meine Titten grapschen
Ich tu Alles Junge um dich Wieder fit zu machen
Du hast nen Höllen Krampf vom zuviel Kacke faseln
Halt die Fresse, jetzt wird dein Schwanz geblasen
Na los! Du darfst ihn reinstecken, Ich seh keine
andere Möglichkeit das kranke Ding zu retten.
und falls du fragst, bei wem du dich bedanken darfst
Dokter Bitch Ray war der behandelne Arzt.

Solchen Rap hält sie für eine "Form der Emanzipation":

Mein Konzept heißt Vagina-Style, weil ich das Bild von der spritzigen Fotze auf die Spitze treiben will, damit die Frauen sich auf dem vaginalen Weg zu einer echten Bitch emanzipieren. [...] Ich möchte nicht, dass mich die Leute ernst nehmen, nur weil ich eine Doktorarbeit schreibe. Ich bin Linguistin und beschäftige mich mit Kleidung als Zeichensystem. Ich weiß schon, wovon ich spreche.

Sie ist also Linguistin und beschäftigt sich mit Zeichensystemen, daneben gibt sie der Jungle World Interviews in denen sie Bushidos Texte als gefühlvolle Sozialarbeit bezeichnet die also Vergewaltigung als "soziales Problem" behandelten. Warum man sie "nur" deshalb ernst nehmen sollte, bleibt mir schleierhaft. Möglicherweise verschafft einem wirres Gefasel von Gartennazis und Linguistik den Ruch des unverstandenen Intellektuellen. Eins wird jedoch sonnenklar: Endlich darf man da auch mal im Szenekassiber von "Titten und Arsch" reden, verklemmt legitimiert in einen politisch korrekten Feministinnenausschnitt gucken und sich wollüstig in der masochistischen Rolle gefallen. Dafür erledigt diese selbsternannte Feministin den primitiven Aggress auf die unemanzipierten "Schlampen", die die Lady regelmäßig disst und "fickt".
Die Befreiung vom linken Spießertum fiel verdächtig einfach. Da muss man auch gar nicht weiter recherchieren, warum in ihrer Show von fragwürdigster Qualität, die man auf Youtube bis zum Überdruss einsehen kann, zwei stets liebkoste Handpuppen eine Hauptrolle spielen, die von der Lady Professor Brinkmann und Dr. Mengele getauft wurden.
Es soll wohl eine Zusatz-Qualifikation für "Die Antifa sucht den Superstar" sein.


9.1.08 17:47
 


Werbung


bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


tousetrien / Website (9.1.08 18:25)
Da heisst es wohl Daumen drücken für die Wahl.


alex (9.1.08 23:35)
warum kann ich mich des eindrucks nicht erwehren, dass die betreiberin a.k.a. "nichtidentisches" hier schwanzneid verspuert?
kann es sein, dass man trotz der ganzen pose einfach eine un- oder schlechtgefickte sozialwissenschaftsstudentin ist?
mir auch egal - und sowieso - I doubledare you diesen comment zu veroeffentlichen... birkenstocktraegerin...
gute besserung
alex


L. (10.1.08 01:23)
warum kann ich mich des eindrucks nicht erwehren, dass der kommentator a.k.a. "alex" ne erbärmliche misogyne type ist? stammtischniveau.


(10.1.08 08:56)
Fick dich freihändig, Alex, du halbgelutschter Untergefreiter, du hast doch nicht einmal Eier, und wenn, würde dein Sack ärger stinken, als alle verpissten Birkenstocks der Welt... Deine Gesichtspizza treibt doch alle in den Selbstmord, wenn du schon das Maul aufmachst! Dich Gehirngyros wollte schon deine Mutter nicht stillen, weil du nur unerträgliche Scheiße gelabert hast! UND LASS TOKIO HOTEL IN RUHE!


godforgivesbigots (10.1.08 10:45)
Haha, das ist ja Gabriele Pauli auf Preussisch. Wählenduichseabadrodsdemned gnädige Frau.

/popcorn


antilenin (10.1.08 13:00)
hiphop galt bzw gilt nur bei voellig ahnungslosen per se als reaktionaer.


malte (10.1.08 13:59)
Dieses ostentative Raushängen des Umstands, daß sie Doktorandin ist, hat doch etwas arg Infantiles. Ich bin anerkannt, mein Doktorvater mag mich. Erinnert mich an meine alte Großtante seligen Angedenkens, eine furchtbare Matrone (und Ärztin), die immer fuchsteufelswild wurde, wenn man sie nicht mit "Frau Doktor" angesprochen hat...
Grüße,
m


Zelig / Website (10.1.08 14:34)
Hier geht's ja zur Sache. Da haben sich wohl einige Kommentatoren das Vokabular von Lady Bitch Ray zu eigen gemacht. Es ist kaum zu glauben, dass das sogar Einblicke erlaubt, die einem sonst verwehrt bleiben: Von "Schwanzneid" zu sprechen und den dann auch noch darauf zurückzuführen, dass jemand "schlecht gefickt" worden sei, ist Laienpsychologie vom Feinsten! Und um den bösen Zungen zuvorzukommen gestehe ich hier ganz offen, dass ich einer der wenigen Männer bin, die unter Penisneid leiden und deshalb einen Neid auf Leute wie "alex" entwickelt habe, die nicht nur ein riesiges Ding zwischen ihren Beinen hängen haben, sondern deshalb auch von psychischen Defekten wie Penisneid verschont bleiben.


nichtidentisches / Website (10.1.08 16:11)
Zelig, Ich kann dir garantieren, die Volkskrankheit Penisneid grassiert! Allerdings aldelst du Alex ja noch in den Rang eines ums Thema bemühten, wenn du das, was er von sich gibt, Laienpsychologie nennst.
Bests
N

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung