Startseite
    Antiamerikanismus
    Antisemitismus
    Islamismus
    Verwaltete Welt
    Kulturindustrie
    Rassismus
    Aberglaube
    Kulturalismus
    Make a wish
  Über...
  Archiv
  African Islamism
  Gesammelte Werke
  Texte
  African witch-hunts
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sofakunst
   Wikipedia
   Fremdwörter-Lexikon
   Marx-Engels-Werke
   Asia Times
   This is Zimbabwe
   
   Achse des Guten
   adf
   africa daily
   african studies quarterly
   african sun news
   aftershow
   against
   allafrica.com
   Antibürokratieteam
   Arabs for Israel
   Jaegerzaun
   Atlas Shrugs
   Bad Blog
   Bahamas
   What is witchcraft?
   Botschaft Israels
   ca ira Verlag
   unterdemstrich
   Camera
   classless
   ChinaDaily
   Die Jüdische
   Dissidenz
   Emma
   e pluribus unum
   Ex-Blond
   EYEontheUN
   FdoG
   Frontierpost Pakistan
   Fuchsbau
   Gripsiltis
   Haaretz.com
   Hadith Database
   honestly concerned
   Iranfocus
   iraqui bloggers central
   israel defence force
   Israel News Infolive
   Israpundit
   Ivison
   Jerusalem Post
   John Cox
   kaffe ohne sahne
   Karwan Baschi
   LittleGreenFootballs
   lizas welt
   maedchenblog
   Matthias Küntzel
   MEMRI
   Middle East Info
   myissue
   nada
   No Blood for Sauerkraut!
   planethop
   prodomo
   sandmonkey
   sozioproktologe
   spirit of entebbe
   starblog
   Telegehirn
   tous et rien
   ugly dresden
   unkultur
   WADI
   weapons of modern democracy
   western resistance
   Wind in the Wires

kostenloser Counter

Webnews



https://myblog.de/nichtidentisches

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
RTV - Fernsehmagazin als Medium für Verschwörungstheorien

Noch vor denen, die behaupten, der Krieg gegen den Terror verursache erst den Terror, sind mit Abstand diejenigen die Widerwärtigsten, die behaupten, den Terror gebe es nicht oder er sei Teil eines geheimen Planes.

"Ufo-Kurier"-Autor Andreas von Retyi, der bei seinen "Nachforschungen" zu Area 51 scheiterte, weil es ihm nicht "mit letzter Sicherheit" gelang, den Nachweis für dort doch mit letzter Sicherheit aufbewahrte außerirdische Flugobjekte zu erbringen, darf im RTV-Magazin sein neues Buch beworben sehen: "Die Terror(F)lüge".

Die bei Amazon identisch erhältliche Kurzbeschreibung informiert prägnant:

In offiziellen »Studien« zum 11. September 2001 wurden Daten verfälscht, brisante Informationen verschwiegen, wichtige Zeugen mundtot gemacht, Fakten vernebelt und Beweise eiligst beseitigt. Wirklich alles deutet darauf hin, daß der gigantische Terroranschlag vom 11. September 2001 von geheimen Kräften innerhalb der US-Regierung gesteuert wurde.

Skandal ist dabei nicht, dass solche Wahnsinnigen sich eitel noch als selbsternannte Wissenschaftler präsentieren, oder dass sie in ihrer Funktion auch absurde Thesen geprüft wissen wollen - das ist selbstverständlich gerade im wissenschaftlichen Bereich.
Vielmehr ist es Zeichen der Regression von Gesellschaft, wenn in Massenmedien mit Millionenauflage aggressiv für offensichtlich auch in dieser als psychopathogen geltende Einstellungen geworben wird. Die Verschwörungsangst des Kleinbürgers soll ihn selbst über seine verfolgende Neugier, sein Stalkertum hinwegbefriedigen. Er, der sich von Sekten hinter dem Staat hintergangen fühlt, hat noch nie begriffen, Staatlichkeit als feindlich zu begreifen.

Der "Wissensvorsprung geheimer Gruppen" will Gleichwertigkeit herstellen, wo die durchschlagende Gewalt des Kapitals für Fortschritte auf technischem Gebiet sorgt. Hilfe und Bedrohung soll von außen kommen, von Ufos und Aliens. Was man am Schlüsselloch zur Macht nicht erblickt, reimt man sich zusammen und dichtet noch gehöriges dazu. Der Befund selbst erklärt, warum den Verschwörern ein ganzes Heer von Lumpenjournalisten hinterherrecherchieren darf, warum jeder Autor damit wirbt, endlich die Geheimnisse der geheimsten Geheimlogen der Welt erfolgreich aufgedeckt zu haben - Paranoia. Diese ist nicht das falsche Bewusstsein über die Zustände, in denen das Individuum als Abnormes verfolgt und ausgegrenzt, oder bei Bedarf als Star hypostasiert wird, sondern die Überschätzung des Individuums in diesem falschen Ganzen. Paranoia ist stets schon Größenwahn, der sich für bedeutend genug hält, in besonderem Maße verfolgt zu werden. Die wahnhafte Überzeichnung der Unterdrückung in demokratischen Zuständen verharmlost dabei das Grauen, in dem der Faschismus diese bei weitem übertrifft.

21.12.07 16:45
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mobster (23.12.07 19:01)
Die Anzeige war wohl auch im ADAC-Magazin!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung