Startseite
    Antiamerikanismus
    Antisemitismus
    Islamismus
    Verwaltete Welt
    Kulturindustrie
    Rassismus
    Aberglaube
    Kulturalismus
    Make a wish
  Über...
  Archiv
  African Islamism
  Gesammelte Werke
  Texte
  African witch-hunts
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sofakunst
   Wikipedia
   Fremdwörter-Lexikon
   Marx-Engels-Werke
   Asia Times
   This is Zimbabwe
   
   Achse des Guten
   adf
   africa daily
   african studies quarterly
   african sun news
   aftershow
   against
   allafrica.com
   Antibürokratieteam
   Arabs for Israel
   Jaegerzaun
   Atlas Shrugs
   Bad Blog
   Bahamas
   What is witchcraft?
   Botschaft Israels
   ca ira Verlag
   unterdemstrich
   Camera
   classless
   ChinaDaily
   Die Jüdische
   Dissidenz
   Emma
   e pluribus unum
   Ex-Blond
   EYEontheUN
   FdoG
   Frontierpost Pakistan
   Fuchsbau
   Gripsiltis
   Haaretz.com
   Hadith Database
   honestly concerned
   Iranfocus
   iraqui bloggers central
   israel defence force
   Israel News Infolive
   Israpundit
   Ivison
   Jerusalem Post
   John Cox
   kaffe ohne sahne
   Karwan Baschi
   LittleGreenFootballs
   lizas welt
   maedchenblog
   Matthias Küntzel
   MEMRI
   Middle East Info
   myissue
   nada
   No Blood for Sauerkraut!
   planethop
   prodomo
   sandmonkey
   sozioproktologe
   spirit of entebbe
   starblog
   Telegehirn
   tous et rien
   ugly dresden
   unkultur
   WADI
   weapons of modern democracy
   western resistance
   Wind in the Wires

kostenloser Counter

Webnews



https://myblog.de/nichtidentisches

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ES WIRD KEINE SLIME-REUNION GEBEN

Slime war die beste und intelligenteste Deutschpunk-Band. Soviel war als 14-Jähriger ohnehin klar, man musste deshalb mindestens die "Schweineherbst", die "Compilation" und die "Viva la muerte" kaufen und zu gnadenlos guten Akkordfolgen (mehr als 3!) mit dem zugedröhnten Kopf wackeln, der nicht hinter die Poesie der Texte kommen wollte. Diese erste überhaupt in Deutschland indizierte Punkband war einfach nochmal um Längen schneller, heftiger und wütender als das Ton-Steine-Scherben Hippie-Geschmachte mit Triangel und Xylophon.

Einigen war das nicht genug, man wollte Heilige, die sich von Mana ernährten: Aufgrund der steigenden Popularität und des kommerziellen Labels tauchten erste "Ausverkaufs-" und "Verrats"vorwürfe in der linken Szene auf; nunmehr prügelten sich nicht nur Publikum und Polizei, sondern in Hannover und München auch Publikum und Band.

Weniger ein Anlass zu Prügeleien war der Antiamerikanismus der Band:

Slime I (1981) [Originalwerbung von www.slime.de]

Legendäres Debut: Alle Hits der ersten Stunde - von "Bullenschweine", "A.C.A.B." zu "Deutschland muß sterben" - als CD komplettiert mit "Polizei SA/SS". DER Soundtrack zur Straßenschlacht.

Darin der Titelsong:

Yankees raus
SLIME 1982 - Text & Musik von Stephan Mahler / Elf (Michael Mayer-Poes)

Tausende von Menschen
Maenner, Frauen und Kinder
Zerfetzt von Napalm in Vietnam
Tausende von Menschen
Rote und Schwarze
Gejagt und getoetet vom Ku-Klux-Klan
USA - Das Blut fliesst durch sie jeden Tag
USA - Das Blut fliesst durch sie seit dem Tag
Seit dem es sie gibt
Yankees raus, Yankees raus
Wir sind Millionen und wir schreien es raus
Yankees raus, Yankees raus
Wir sind Millionen und wir schreien es raus
Amis raus
Imperialisten, Kriegsriskierer
Friedenswille stoesst Euch vom Thron
Zu viel Schrecken droht dem Verlierer
Eure Gegner stellen eine Nation
Ref.
Ghettos in Frisco, Slums in L.A.
Das ist der American Way
Im Land der Freiheit sind alle gleich
So gleich wie damals im dritten Reich
Ref.

Der Song "Yankees Raus" war nicht etwa eine peinliche Begebenheit, sondern trug die Band, wurde auf der "Compilation" als einziger Song gleich zweimal aufgenommen, und eroberte 2003 auf einem attac-Sampler neues Terrain.

Der Song wurde von Rubberslime für den Sampler mit einem anderen Text als dem des Originals von 1982 neu aufgenommen. Besonders die Textzeile "Weltpolizei SA - SS" erregte die Gemüter einiger Attac-Mitglieder, da sie nach ihrer Meinung die Verbrechen der NS-Zeit verharmlost und zugleich die USA auf eine Stufe mit der SA, bzw. der SS stellt. (Wikipedia )

Der neue Song von 2003:

Yankees raus
RUBBERSLIME 2003 - aktualisierter Text von Elf

In Hiroshima fing alles an
Die letzten Schranken fielen in Vietnam
Ein Albtraum "Made in America"
Das 4. Reich ist schon lange da

Ref. U S A - Das Blut fließt durch sie jeden Tag
U S A - Das Blut fließt durch sie seit dem Tag
Seit dem es sie gibt

Yankees raus, Yankees raus
Wir sind Millionen und wir schreien es raus
Yankees raus, Yankees raus
Wir sind Millionen und wir schreien es raus
Amis raus!

Imperialisten, Kriegsriskierer
Weltpolizei SA - SS
Am Ende seid ihr die Verlierer
Machthunger wird für euch zur Pest

U S A - Blut fließt durch sie jeden Tag
U S A - Blut fließt durch sie seit dem Tag
Seit dem es sie gibt

Yankees raus, Yankees raus
Wir sind Millionen und wir schreien es raus
Yankees raus, Yankees raus
Wir sind Millionen und wir schreien es raus
Amis raus!

Solo

U S A - Das Blut fließt durch sie jeden Tag
U S A - Das Blut fließt durch sie seit dem Tag
Seit dem es sie gibt

Yankees raus, Yankees raus
Wir sind Millionen und wir schreien es raus
Yankees raus, Yankees raus
Wir sind Millionen und wir schreien es raus
Amis raus!

Krieg in Afghanistan, Krieg im Irak
Welches Land ist wohl als nächstes dran
Hey George double U, hör mal zu
Saddam ist auch nicht schlimmer als du

Refrain
Yankees raus!

In der attac-debatte um die Veröffentlichung des Sonds meint der interviewte Mit-Autor des Songs:

Erst einmal sind weder "Yankees" noch "Amis", Bezeichnungen für eine Rasse. Zweitens muss man in einem Songtext der nur drei Strophen und einen Refrain hat und außerdem aus dem Bereich PUNK kommt auch mit Provokation arbeiten. Man kann ja keinen weitschweifigen Diskurs über das Für und Wider der amerikanischen Außenpolitik in einem kurzen Punksong unterbringen. Das wäre auch total langweilig! [...] Der Song ist gegen Bush gerichtet und nicht gegen alle Amerikaner!!! Ich behaupte mal, Michael Moore [...] würde den Text auch OK finden.

"Total langweilig" ist das größte Feindbild des Punk, und damit wurde er total langweilig. Mit Michael Moore, dem Vorgartenblockwart der Deutschen in Amerika, macht man als Punk ebenso gern gemeinsame Sache wie mit Nazipropaganda oder Saddam Hussein. In anderen Bereichen ist man im Vergleich dazu doch merkwürdig reflektiert und zahm geworden:

Texte wie "Bullenschweine" würde ich aber in der Form wie vor 23 Jahren heute nicht mehr schreiben, das ist dann doch zu einfach und zu krass.

Eine andere anscheinend überhaupt nicht zu krasse Slime-Hymne des Antiamerikanismus ging neben "Yankees out" fast unter:

Großer Bruder

Sie sind wie Kannibalen
Sie fressen die Völker auf
Politik der Stärke
Der Mörder sitzt im Weißen Haus
Was ist mit El Salvador
Was mit Nicaragua

Was war denn auf Grenada
Jedenfalls schon lange da
Kurzgeschorene Söldner
Ziehen in die Schlacht
Im Namen der Freiheit
Werden Menschen umgebracht
Was ist mit El Salvador
Was mit Nicaragua
Was war denn auf Grenada
Jedenfalls schon lange da
Wir brauchen keinen großen Bruder
Der mordet und plündert und Kinder erschießt
Wir brauchen keinen großen Bruder
Der mordet und plündert und Menschen frißt
Sie brachten uns McDonald's
Cola und Pershing 2
Und wenn wir uns nicht wehren
Bringen sie uns Weltkrieg 3
Was ist mit El Salvador
Was mit Nicaragua

Was war denn auf Grenada
Das zweite Vietnam ist schon lange da
Wir brauchen keinen großen Bruder
Der mordet und plündert und Kinder erschießt
Wir brauchen keinen großen Bruder
Der mordet und plündert und Menschen frißt

Die USA als menschenfressender Kannibale, der sich an "den Völkern" vergeht, ist nur das allen bekannte antisemitisch/antiamerikanische Idiom. Cola und MacDonalds, im Prinzip die Freunde jedes gutgenährten Punks, sind Pershing 2 und Vietnam gleichgesellt, die Halluzination kennt nur Übel, die auf eine ödipale Vaterfigur reduziert werden: Den bluttrinkende Mörder im strahlend-weißen Haus. Ob der Song "Bruder" auf der "Viva la muerte" Bezug auf den Song "großer Bruder" nimmt, ist mir nicht klar.

Der Punk war bestrebt, alles einfacher zu machen, und schoß mit 3 Akkorden und Zwille auf komplexe Verhältnisse, von denen er dann am wenigsten Ahnung hatte, wenn er sich am meisten davon betroffen wähnte. Das Kapitalismusverständnis von Slime trägt bei "goldene türme" die Bereitschaft zum masochistischen Antiimperialismus:

Es ist sehr einfach, es liegt auf der Hand
Diese Menschen kommen hier in "unser Land"
Weil wir sie um das ihre betrogen
Es ihnen abgenommen und ausgesogen
Sie folgen ihrem gestohlenen Leben
Was uns reich gemacht
Und Überfluss gegeben
Es ist folgerichtig, es wird so sein

Goldene Türme wachsen nicht endlos
Sie stürzen ein

Wie denkst du dir die perfekte Welt?
Was denkst du, woher kommt das ganze Geld?
Ich kann mir nich vorstellen, dass es wirklich so ist
Dass du so dumm, unmenschlich und ohne Augen bist
Nicht zu sehen, der Rest der Welt krepiert
Weil nach wie vor die Herrenrasse regiert
Es ist folgerichtig, es wird so sein

Goldene Türme wachsen nicht endlos
Sie stürzen ein

Manchmal denk' ich, es wäre auch OK
Selbst wenn ich in dem Fall auch draufgeh'
Dass man nicht mehr anklopft, "dürfen wir?"
Sondern in Waffen reinstürzt durch die offene Tür
Mit wilden Augen sie von überall kommen
Und sich zurückholen, was wir ihnen genommen
Es ist folgerichtig, es wird so sein

Goldene Türme wachsen nicht endlos
Sie stürzen ein

Nur folgerichtig diente ein derartiger Text den Antisemiten nach dem 9/11 als Inspiration und Bestätigung.
Wut gegen allzu abstrakte Vorgänge entbirst dem, der gerade noch die Stromgitarre einzustecken vermag, und so gesellen sich in "Deutschland muß sterben, damit wir leben können" zu den AKW's die Computer:

Wo Raketen und Panzer den Frieden sichern,
AKW´s und Computer das Leben verbessern,
bewaffnete Roboter überall

Das passt in eine Zeit, in der Georg Danzer beispielsweise noch mit luddistischen Songs wie "Zerschlagt die Computer" in den linken Charts landete.
Überhaupt nicht verwunderlich bei derartig eifernem Konservativismus ist daher eine Sexualmoral, die Punks merkwürdig doppelmoralisch zu Gesicht steht:

Die Discowichser tanzen sich tot
Hirnis überall wohin du siehst - Discopopper
Geschniegelt, gebügelt und verspiegelt - Discoficker
Hirnlos, machtlos, kein Gewissen - Discopopper
Solche Typen haben bei uns verschissen - Discoficker
Samstag Nacht - Discozeit
Girls girls girls zum Ficken bereit
Eltern überall in großer Not
Die Discowichser tanzen sich tot

Tot!

Zu solchen Zeilen pogte die Menge, um hinterher ungeniert nach der Straßenschlacht den Koitus im Vollsuff als Option Nr. 1 anzukreuzen. Das Feindbild sieht eben dem Selbst doch immer wieder ähnlich. "ich hasse euch, ich bin kein teil von euch" heißt es in feuer" auf der "Schweineherbst".
In einem einzigen Fall allerdings ist Slime ein gutes Stück politischer Sachverstand zuzugestehen:

Iran Iran
Zieht Mörderschweine an
Panzer Panzer
Apokalypse der Landser
Iran Iran
Mörderisch brutal
Revolution Revolution
Freiheit auch nicht dieses Mal
Koran Koran
Bibel von Faschisten
Schah und Khomeini
Ab in die Kisten
Iran Iran
Mörderisch brutal
Revolution Revolution
Freiheit auch nicht dieses Mal

Wenigstens einer hat an diese Tradition ein klitzekleines bisschen angeknüpft, und man darf vielleicht, möglicherweise, ein klein bisschen hoffen, dass es um ihn nicht komplett vergebens sein wird und Slime sich irgendwann auch noch entschuldigen wird für das exzessive Schüren von Hass und Gewalt gegen Beamte und Amerikaner:

Stephan Mahler, Drummer der Ex-Band SLIME und wesentlicher Mit-Urheber der Originalfassung von "Yankees raus" schreibt am 13.09.03:
"Wogegen ich mich halt verwahre, ist wenn im Namen Slime Dinge öffentlich gemacht werden die ich nicht nur nicht mittragen kann sondern einfach inhaltlich grauenhaft finde: Diese ewige,wirklich abgedroschene Bezugsetzung zum Faschismus in Deutschland im Falle des US Imperialismus und dem Angriff auf den Irak, nur weil es so griffig ist und sich hart anhört, gefällt mir nicht, sie ist in Ihrer Einfallslosigkeit politisch schlicht falsch; mir kommt das so vor als wenn jemand halb überlegt und dann halt irgendetwas rausposaunt, unwissentlich über die Verantwortung gegenüber den Worten und der Öffentlichkeit. Meiner Ablehnung gegenüber dem US Imperialismus und seinen Kriegen kann ich heutzutage nicht mehr mit Plattheiten gerecht werden - Der umgeschriebene Text von Yankees raus ist aber nicht nur platt und z.T. albern (siehe letzte Strophe) sondern solche Textzeilen wie USA SA SS sind für mich aufgesetzt effekthascherisch, das ist die Sprache, die wir zum Teil vor zwanzig Jahren gewählt haben und die direkte Umsetzung unseres Schwarz/weiß Denkens war, es sollte auch nicht sonderlich reflektiert sein. Nun sind aber über zwanzig Jahre vergangen und die Dinge liegen sehr viel komplexer, denen wird man mit diesen Plattitüden wahrlich nicht gerecht. Es sei denn, man will das, aber das lehne ich ab, also bitte nicht (auch ) in meinem Namen.. Vielleicht hätte Elf das Alles lieber mit einer gänzlich neuen Band und einem Namen, der nicht im direkten Bezug zu Slime steht verfolgen sollen. Ansonsten unterstütze ich Eure Arbeit und deren Ziele absolut. Viele Grüsse, Stephan

24.5.07 13:18
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


noergel / Website (25.5.07 17:37)
ich hatte mir überlegt, auf deine aufgezählten textzeilen hier einzeln einzugehen, aber ich habs jetzt doch gelassen - es ist mir shlichtweg zu dumm. was ich mich frage, ist, was du dem geneigten publikum mit diesem post mitteilen möchtest.
slime waren antiamerikanisch - überraschung!
es gibt leute, die von ihrem antiimpfilm nicht runterkommen - wär hätte das gedacht, während christian klar grußworte schreibt...

das die gegebenheiten vor 40 oder 20 jahren anders waren ist einfach mal ne tatsache. natürlich ist es wichtig, dies zu reflektieren und sich davon zu emanzipieren, aber slime den 1000sten antiamerikanismusvorwurf zu machen, ist zwar faktisch richtig, aber einfach langweilig. also ich mein, bei dieser "analyse" kannst du nicht viel falsch machen. über das verhältnis zwischen individuum und gesellschaft hast du schlichtweg noch nie nachgedacht. warum auch, schließlich wurdest du schon als bürgermeister geboren (bblümchen grüßt).

mich nervt einfach die ungeheure arroganz, mit der du abfällige bemerkungen über musiker_innen machst und dich als moralapostel hinstellst. natürlich, DU würdest niemals etwas unemanzipatorisches tun, schließlich bist du ja die emanzipation in hellgleißender gestalt.
dass es dir selbst an differenzierungsfähigkeit mangelt, du irgendwelche dinge durcheinander haust, die deiner ideologie, welche sich selbst für so unglaublich ideologiekritisch hält, gut passen, beweist nichts als deine unfähigkeit zum kritischen denken. der positivbezug auf "iran" ist wirklich nur peinlich.

was mich nervt, ist garnich, dass du das schreibst, schließlich ist es dein blog und blogs sind nunmal was für selbstdarsteller_innen, sondern das aftershow diesen schruntz wohlwollend verlinkt, wobei es wirklich gute texte zum thema gibt.


vorbewusstes / Website (26.5.07 10:39)
Hach. Ich schreibe doch klar und deutlich, dass ICH mit 14 auf den Schrott abgefahren bin.
Also weiß ich net, wo du den Moralapostel hernimmst.
Dass das Thema durch ist, Überraschung. Daraus bezieht es doch dann einen gewissen Witz.
Das Rekurrieren auf den Zeitgeist finde ich wiederum kleingeistig. DAS sind dann so Sprüche von der Gnade der späten Geburt.
"über das verhältnis zwischen individuum und gesellschaft hast du schlichtweg noch nie nachgedacht"
Das ist interessant, ich wollte es eben tun. Meinst du, es lohnt sich? Ich dachte, ich fange mal mit Irenäus Eibl-Eiblsfeld an, der ist so kritisch gegen Gesellschaft und so.


vorbewusstes / Website (26.5.07 10:46)
"schließlich ist es dein blog und blogs sind nunmal was für selbstdarsteller_innen, sondern das aftershow diesen schruntz wohlwollend verlinkt"

Vielleicht hat er den Text (als geübter Selbstdarsteller) aufmerksamer gelesen und doch die eine oder andere Qualität drin entdeckt. Ich behaupte nicht, dass der Text supi ist, ja ich hätte mehr zum Verhältnis von Individuum und Gesellschaft reinbringen können, was in einem eventuell geplanten dritten Teil stattfinden könnte und im Ansatz im ersten Teil zu den "Schlachtrufen" stattfand. Aber der Artikel war einfach lang genug und ich favorisiere nicht nur aus Bequemlichkeit das Fragment.


(4.9.10 11:20)
http://breitlingy.blogspot.com/
http://www.bloglines.com/blog/breitlingwatch
http://www.blurty.com/users/watch123321
http://watch123321.bravejournal.com/
http://www.desmoinesregister.com/apps/pbcs.dll/section?category=PluckPersona&plckPersonaPage=PersonaBlog&plckUserId=92f42cbdf41a400d826e879e12c29965&U=92f42cbdf41a400d826e879e12c29965&sid=sitelife.desmoinesregister.com
http://watch123321.edublogs.org/
http://watch01.fotopages.com/
http://hubpages.com/hub/breitling-watch
http://iblogs.org/index.php?cmd=/public/user/blogs/name_watch01/
http://watch01.insanejournal.com/

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung