Startseite
    Antiamerikanismus
    Antisemitismus
    Islamismus
    Verwaltete Welt
    Kulturindustrie
    Rassismus
    Aberglaube
    Kulturalismus
    Make a wish
  Über...
  Archiv
  African Islamism
  Gesammelte Werke
  Texte
  African witch-hunts
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sofakunst
   Wikipedia
   Fremdwörter-Lexikon
   Marx-Engels-Werke
   Asia Times
   This is Zimbabwe
   
   Achse des Guten
   adf
   africa daily
   african studies quarterly
   african sun news
   aftershow
   against
   allafrica.com
   Antibürokratieteam
   Arabs for Israel
   Jaegerzaun
   Atlas Shrugs
   Bad Blog
   Bahamas
   What is witchcraft?
   Botschaft Israels
   ca ira Verlag
   unterdemstrich
   Camera
   classless
   ChinaDaily
   Die Jüdische
   Dissidenz
   Emma
   e pluribus unum
   Ex-Blond
   EYEontheUN
   FdoG
   Frontierpost Pakistan
   Fuchsbau
   Gripsiltis
   Haaretz.com
   Hadith Database
   honestly concerned
   Iranfocus
   iraqui bloggers central
   israel defence force
   Israel News Infolive
   Israpundit
   Ivison
   Jerusalem Post
   John Cox
   kaffe ohne sahne
   Karwan Baschi
   LittleGreenFootballs
   lizas welt
   maedchenblog
   Matthias Küntzel
   MEMRI
   Middle East Info
   myissue
   nada
   No Blood for Sauerkraut!
   planethop
   prodomo
   sandmonkey
   sozioproktologe
   spirit of entebbe
   starblog
   Telegehirn
   tous et rien
   ugly dresden
   unkultur
   WADI
   weapons of modern democracy
   western resistance
   Wind in the Wires

kostenloser Counter

Webnews



https://myblog.de/nichtidentisches

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Verkehrung des Alten Testaments zum christlichen Antisemitismus

Als Nachtrag zu dem unten einsehbaren Text "Das Buch Ester und der antike Antisemitismus" wird hier noch kurz eine Verkehrung angesprochen, die darin, wie in zahlreichen anderen Texten und Vorträgen zum christlichen Antisemitismus zu kurz kommt.

Die Entscheidung der frühen Judenchristen und Christen, das Alte Testament als Beweis für die göttliche Wahrheit Jesus Christus in die Religionslehre aufzunehmen, ist zunächst nur kultureller Diebstahl:
Weil für die eigene Lehre keine wirklich imposanten Texte vorlagen, die Evangelien kaum ohne Bezug auf die jüdischen Lehren auskamen, behalf man sich mit der Kopie des gesamten Textes. Mohammed machte sich wenigstens die Mühe, den vorhandenen Stoff zu einem Frankensteinschen Monster aus den ihm bekannten Religionen (Mekkanische Polytheismen, Judentum, Christentum) zusammen zu halluzinieren.

Liest man das alte Testament aus jüdischer Perspektive, ergibt sich eine permanente, beißende, fast schon masochistische Selbstkritik. Für die biblischen Juden sind sie selbst an ihrem Unglück schuld, weil sie gegen Gesetze verstoßen. Propheten wettern nicht gegen äußere Übel, diese waren jedem ersichtlich, sondern gegen die religiöse Korumpierung innerhalb der jüdischen Gesellschaft. Diese selbst wird in der Genesis und im Exodus als "störrisches Volk" bezeichnet.
Wird dieser Text nun in das Glaubensverständnis von Heidenchristen, also allen nichtjüdischen Christen aufgenommen, so erhält der gleiche Text einen völlig anderen Sinn: Er dient der Vergewisserung, dass die Juden schon immer gegen Gott rebelliert haben, ihn gelästert haben, von ihm bestraft werden. Der jüdische Text wendet sich in fremder Hand gegen sie selbst, weil sie ein Maß an tiefsinniger Selbstkritik entwickelten, das anderen, stärker narzisstisch geprägten Religionen unzugänglich war. Aus (von religiösem Wahn nicht freier) Selbstkritik wurde antisemitische "Kritik". Jostein Gaarder diente der jüdische Prophet Amos als Munition, gegen Israel zu schießen. Nicht unmöglich und sogar wahrscheinlich ist, dass "moderne" Antisemiten, die doch vor allem in Kirchen sozialisiert wurden, sich vom Buch Ester inspirieren ließen, dort ihre "säkularen" "Argumente" vorfanden und damit ihre vorhandenen, durch äußere und tiefenpsychologische Umstände bedingten Vernichtungsphantasien fütterten.

12.11.06 13:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung